Nun war es soweit:

Das Team von KanTe kam mit der roten Feuerwehr aus Berlin und hat uns in einem Workshop gezeigt, wie man mit eigener Muskelkraft und ohne Strom leckere Smoothies genießen kann.

Was braucht man dazu?

Ein funktionstüchtiges (aber nicht zwingend verkehrssicheres) Fahrrad, einen Smoothie-Mixer (ohne Motor), ein bisschen Vorbereitung in Sachen Werkzeug und Teile. Und natürlich was zum Zerkleinern:  Die allerletzen Pfirsiche und kleinstgeschnippelte Äpfel kamen in den süßen Smoothie. Die reifen, fleischigen Tomaten, jede Menge Kräuter und eine kleine Menge Blattsenf konnten wir für den Gemüse-Smoothie beisteuern.

Unser Workshop hatte ein Ziel

Ein Smoothie-Bike zusammenzubauen, aber auch ein wenig Wissen anzuhäufeln über Energieübertragung und über Maschinen, die ohne Strom funktionieren. Dafür gab es einen echt kompetenten Input von den IngenieurINNEN und alle TeilnehmerInnen hatten danach große Lust loszulegen.

Das Puzzle begann

Ein paar Teile waren vorbereitet und vorgeschweißt und trotzdem brauchte es eine Weile, die einzelnen Bauteile zusammenzufügen. Und genau das hat voll Spaß gemacht: Ein bisschen überlegen, wie es zusammen passen kann, ein paar Löcher bohren und ein paar Teile kreativ und anders zu nutzen, als das vielleicht vorgesehen war … um letztlich festzustellen: Ja, wir können ein Smoothie-Bike bauen!

Es funktioniert!

Das größte Erlebnis war dann natürlich die Verkostung! Einfach lecker, kann man da nur sagen. Wir sind nun nicht nur viel klüger in Sachen stromlose Maschinen  bauen, sondern freuen uns auch, dass wir demnächst alles in den Mixer hauen können, was bei uns so wächst. Also, alles Leckere!

So funktioniert es!

Falls ihr jetzt oder schon immer Fans von Fahrradmaschinen wart, hier gibt  es auch ein paar Bauanleitungen dazu.

Danke an das Team von KanTe und alle die dabei waren!

Fürs kommende Jahr planen wir auf jeden Fall mehrere neue Workshops: Seid gespannt!

 

 

//Anna