Heute gab es bei mir Gnocchi …

Mit Radicchio. Und (Achtung, jetzt kommts!) dem ersten selbst geernteten RUCOLA des Jahres! Ja, genau: der Frühling ist da und es grünt und blüht schon munter in den Bunten Gärten. Vor uns liegt eine spannende Saison: Einiges an Projekten haben wir im letzten Jahr geplant, aber noch nicht angepackt. Andere Dinge versuchen wir in diesem Jahr das erste Mal. So brauchen zum Beispiel die frisch gepflanzten Stachelbeer- und Johannisbeersträucher unsere Pflege. Die haben wir von Sebastian von der erleb-bar bekommen und gemeinsam nach seinem sachkundigen Rat an den schönsten Ort gepflanzt. In ca. zwei Jahren stehen wir dann auch auf der Leipziger Obsternte-Karte und  dann kann geerntet werden von Sorten mit verheißungsvoll klingenden Namen wie „Dark Lady“.

Nach dem Winter nimmt auch so langsam die Gartenarbeit wieder Fahrt auf: der Knoblauch steckt im frisch umgegrabenen Beet, die Zwiebeln schauen schon mit grünen Spitzen aus der Erde und wir bereiten die anderen Beete vor für die Jungpflanzen, die wir wie im letzten Jahr wieder von der Annalinde gesponsert bekommen (Danke, Philipp!). Natürlich darf auch die eigene Zucht nicht fehlen: auf Davids Fensterbrett räkeln sich die Kohlrabipflänzchen und die von Conny aufgezogenen Sonnenblumen sorgen hoffentlich im Sommer für eine strahlende Blütenpracht.

So richtig gespannt sind wir aber auf Nades Aufzucht: Er hat sich aus seiner fernen Heimat Samen für Gewürz- und Gemüsepflanzen schicken lassen und wir wollen versuchen, ob sie sich in den Bunten Gärten heimisch fühlen.

Nach einem guten Jahr im Leipziger Osten wollen wir auch als Verein dafür sorgen, dass wir uns noch heimischer fühlen. Deshalb knüpfen wir fleißig Kontakte mit umliegenden Initiativen, wie dem Zweieck, dem HAL Atelierhaus und wir beteiligen uns auch an dem vielversprechenden Projekt an der Ostwache. Am 13. Mai gibt es ein Fest vor dem Gebäude in der Gregor-Fuchs-Straße, aus dem ein Nachbarschaftszentrum werden soll. Kommt gern vorbei, es wird eine fröhliche Inbesitznahme.

Auch Gärtner untereinander müssen zusammenhalten und können natürlich auch voneinander lernen. Deshalb freuen wir uns schon auf unseren Gemeinschaftsgarten-Workshop am 6./7.5., bei dem wir uns mit anderen Gemeinschaftsgärtnern der Stadt austauschen und einen Rundgang durch einige Gärten der Stadt machen. Am Sonntagnachmittag endet der Workshop dann bei uns in den Bunten Gärten. Wir freuen uns schon auf den Besuch!

Apropos Besuch: Wir freuen uns weiterhin über Zulauf von Leipziger*innen und Neu-Leipziger*innen! Alle sind willkommen, die Lust haben, im Garten mit anzupacken oder auch einfach nur die frische Gartenluft und einen Plausch mit (äußerst netten!) Menschen genießen möchten. Wenn ihr als Paten oder Ehrenamtler Geflüchtete kennt, die sich gern einbringen möchten, sprecht sie an und kommt mit ihnen vorbei. Immer samstags von 15 bis 18 Uhr und sobald es wärmer wird auch wieder dienstags, selbe Zeit. Vielleicht gibt es dann auch wieder frisch geernteten RUCOLA … yummy.

 

//Anna